Kfz-Sachverständigenhonorar

Erstattung des Kfz-Sachverständigen-
honorars durch die Kfz-Versicherung


Honorar

Grundsätzlich dürfen Sie sich nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall einen freien und unabhängigen Kfz-Gutachter suchen. Die gegnerische Versicherung wird oft probieren ihren eigenen Kfz-Gutachter vorbeizuschicken. Auf dieses Angebot müssen Sie sich nicht einlassen.

 

 

Wer muss für die Kosten des Kfz Gutachtens aufkommen?
Wenn Sie unverschuldet in einen Verkehrsunfall geraten sind, müssen die Kfz-Sachverständigenkosten grundsätzlich von der gegnerischen Haftpflichtversicherung bezahlt werden. Die Höhe des Sachverständigenhonorars richtet sich meistens nach der Schadenhöhe am Auto oder Motorrad. Manche Kfz-Gutachter bieten ihren Kunden an, dass diese direkt mit der gegnerischen Haftpflichtversicherung abrechnen, somit der Kunde nicht in Vorleistung treten muss. In diesem Fall müssten Sie dem Kfz-Gutachter eine Abtretungserklärung unterschreiben, welche dieser oftmals schon für seine Kunden vorgefertigt hat.

Es hat bereits ein Kfz-Gutachter der gegnerischen Kfz-Versicherung mein Fahrzeug begutachtet, darf ich trotzdem nochmals einen eigenen Kfz-Gutachter für die Gutachtenerstellung hinzuziehen?
Diese Frage hat das Amtsgericht Bochum geklärt und bejaht. Hier hatte der geschädigte sich nur nicht gegen den Kfz-Gutachter der gegnerischen Versicherung gewehrt. Hätte dieser der Regulierung durch die Versicherung akzeptiert, könnte der Fall anders aussehen. In diesem Falle sollten Sie zunächst Ihren Rechtsanwalt fragen der alles weitere für Sie klären wird.

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://www.iww.de/ue/archiv/positive-entscheidung-eigener-gutachter-trotz-von-der-versicherung-eingesetztem-gutachter-f19602